Trifo ironpie m6 Saugroboter Test

Erfahrungsbericht zum Ironpie m6

Trifo ist ein neuer Hersteller für Saugroboter. Der erste vorgestellte hört auf den Namen Ironpie m6. Wir haben uns ein Gerät besorgt und ausführlich getestet. Was er kann, wie gut er ist und ob sich ein Kauf lohnt… wir verraten es Ihnen in diesem Beitrag

Trifo Ironpie m6 ..Ist was neues dabei?

Der Ironpie m6 von Trifo kostet ca. 360 Euro. Damit ist er im mittleren Preisbereich von Saugrobotern. Der Reinigungsroboter wird in zwei Farben ausgeliefert.. weiß und schwarz. Dabei im Lieferumfang ist die Ladestation, 4 Steitenbürsten, ein HEPA-Filter sowie eine Anleitung. Das Highlight des Saugroboters ist zweifellos die integrierte Kamera. Damit ist es möglich, am Handy Live Bilder von zuhause anzusehen. 

Infos, Videos und Fotos zum Saugroboter

  • Laufzeit: 100 min
  • Ladezeit 300 min
  • Maße : 7,9 x 33,2 cm
  • Gewicht: 2,7 kg
  • Beutellose Technik: Ja
  • Fassungsvermögen: 0,6l
  • Lautstärke: drei Modi
  • Schwellenüberschreitung (1,6cm)

Testbericht zum Ironpie m6 von Trifo

Der Saugroboter wirkt sehr hochwertig. Das Design ist auch gelungen. Die Ersteinrichtung ist innovativ. Man muss zum Beispiel  einen QRCode, der in der Handyapp angezeigt wird in die Kamera des Saugroboters halten, damit eine Verbindung zwischen den beiden Geräten aufgebaut wird. Die Einführung per HandyApp ist sehr schön umgesetzt. Läuft was falsch dabei, wird man per Sprache auf den Fehler aufmerksam gemacht ( nur in Englisch). Zur Umsetzung der Handyapp kann man Trifo eigentlich nur gratuliere. So mancher Saugroboterhersteller kann sich da was abschauen. Die Saugkraft des Ironpie m6 kann in drei Stufen geregelt werden. In der geringsten Stufe ist er wirklich sehr leise. Die höchste Stufe reicht für alle arten von Böden sowie Tierhaare.

Navigation und Kamera

Die Navigation des Reinigungsroboters durch die Wohnung ebenfalls hervorragend für ein Gerät dieser Preisklasse Der Saugroboter weiß zu jeder Zeit was er gereinigt hat und wo er noch hin muss. Die Ladestation hat er ausnahmslos immer gefunden.. Am Handy wird zudem eine Karte vom Raum während der Reinigung erstellt. Während der automatischen Reinigung ist es auch möglich, die Kamera zu aktivieren. Das hat immer von überall funktioniert. War mal wirklich spannend zusehen, wie es unter meiner Couch aussieht. Die Videos können auch gespeichert werden. Für ein Gerät dieser Preisklasse ist das Feature einzigartig.

Gleichwertige/Bessere alternative Saugroboter

Das Gerät ist zurzeit ziemlich einzigartig am Markt mit der verbauten Kamera in dieser Preisklasse. Trotzdem versuch ich Ihnen zwei passende Alternativen vorzuschlagen.

Wenn man auf die Kamera verzichten kann, zudem eine etwas schwächere Navigation in kauf nehmen kann, dann würde ich den Deebot 600/601 empfehlen. Er ist um ca 100 Euro günstiger, hat aber eine optionale Wischfunktion. Der Wassertank muss extra dazu gekauft werden.

Der RoboVac 30c von Eufy ist auch um ca. 100 Euro günstiger. Man muss ebenfalls auf eine Kamera sowie eine systematische Navigation verzichten. Dafür können aber diverse Bereich für die Reinigung gesperrt werden. Das ist oft Vorteilhaft, wenn man Kinder oder Tiere hat und noch Spielzeug rumliegt.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.